Sehr geehrter Kunde,

Bittte lesen Sie die Mietbedingungen sorgf√§ltig durch, denn im Falle eines Vertragsabschlusses werden diese Bedingungen zum Inhalt des zustande kommenden Vertrages. F√ľr etwaige Fragen hierzu¬†stehen wir nat√ľrlich jederzeit gerne zur Verf√ľgung.

 

1. Geltungsbereich, Vertragsinhalt und anwendbares Recht

  • Die nachfolgenden Vermietbedingungen der Fa. Hassmann Reisemobile, nachstehend Vermieter genannt, gelten ausschlie√ülich.
  • Entgegenstehende oder von den Mietbedingungen vom Vermieter abweichende Bedingungen des Mieters werden nicht anerkannt.
  • Gegenstand des Vertrags ist ausschlie√ülich die mietweise √úberlassung eines Wohnmobils und jeweiliges Zubeh√∂r.
  • Der Vermieter schuldet keine Reiseleistung und insbesondere keine Gesamtheit von Reisebedingungen.
  • Zwischen dem Vermieter und dem Mieter kommt im Buchungsfall ein Mietvertrag zustande, auf den ausschlie√ülich deutsches Recht Anwendung findet.
  • Der Mieter gestaltet seine Fahrt selbst und setzt das Fahrzeug eigenverantwortlich ein.
  • Der Mietvertrag ist auf eine vereinbarte Dauer befristet. Eine stillschweigende Verl√§ngerung des Mietverh√§ltnisses auf unbestimmte Zeit, aufgrund fortgesetzten Gebrauchs, ist in jedem Fall¬†ausgeschlossen.
  • S√§mtliche Vereinbarungen zwischen dem Vermieter und dem Mieter sind schriftlich zu treffen.

 

2. Mindestalter und berechtigte Fahrer

  • Das Mindestalter des Mieters und des Fahrers betr√§gt min. 23 Jahre. Dar√ľber hinaus wird vorausgesetzt, dass der Mieter und Fahrer des Fahrzeugs mindestens seit drei Jahren im Besitz einer
    g√ľltigen Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. der europ√§ischen Klasse B ist.
  • Der Mieter hat daf√ľr Sorge zu tragen, dass das zul√§ssige Gesamtgewicht von 3,5 T nicht √ľberschritten wird.
  • Das Fahrzeug darf nur vom Mieter und den im Mietvertrag genannten Fahrern gelenkt werden.
  • Der Mieter verpflichtet sich, Namen und Anschrift aller Fahrer, denen er das Fahrzeug auch nur zeitweise √ľberl√§sst, festzuhalten und dem Vermieter bekannt zu geben.
  • Der Mieter hat f√ľr das Handeln des Fahrers, dem er das Fahrzeug √ľberlassen hat, wie f√ľr sein eigenes einzustehen.
  • Das Wohnmobil wird nur √ľbergeben, wenn die entsprechenden Voraussetzungen nachgewiesen sind und der Personalausweis sowie F√ľhrerschein aller Beteiligten bei Abholung dem Vermieter vorgelegt¬†wurde.

 

3. Mietpreise und Mietzeit

  • Die Mietpreise ergeben sich grunds√§tzlich aus der bei Vertragsabschluss geltenden Preisliste.
  • Die Mietpreise beinhalten 200 Km / Tag. Jeder weiter gefahrene Km wird mit 0,30 ‚ā¨ berechnet.
  • Es wird keine √úbergabepauschale berechnet.
  • Die Mietzeit beginnt mit √úbernahme des Fahrzeuges durch den Mieter und endet durch R√ľckgabe an den Vermieter.
  • √úbergaben finden, soweit nicht anders vertraglich festgehalten, t√§glich zwischen 16-18.00 Uhr statt. R√ľckgaben zwischen 11-12.00 Uhr.
  • Sollte das Fahrzeug vor der vertraglich vereinbarten Zeit zur√ľckgegeben werden, besteht kein Anspruch auf R√ľckzahlung des Mietpreises.
  • Bei √úberziehung der vertraglich vereinbarten Mietzeit berechnen wir pro angefangene Std. 30,00 ‚ā¨, h√∂chstens jedoch den Tagesmietpreis.
  • Sollte uns wegen einer versp√§teten R√ľckgabe durch den Mieter ein Schaden entstehen, z.B. Schadensersatzanspr√ľche des nachfolgenden Mieters, behalten wir uns vor diese gegen Sie geltend zu¬†machen.
  • Es besteht generell kein Einverst√§ndnis des Vermieters auf automatische Umwandlung in ein Mietverh√§ltnis auf unbestimmte Zeit bei fortgesetztem Gebrauch.
  • Kraftstoffkosten sind in den Mietpreisen nicht enthalten. Die Fahrzeuge werden vollgetankt √ľbergeben und sind auch so wieder zur√ľck zu geben. Bei nicht vollgetanktem Fahrzeug wird es vom¬†Vermieter zum Preis von 2,00 ‚ā¨ / Liter vollgetankt.
  • Zus√§tzlich anfallende Reinigungskosten sind im Mietpreis nicht enthalten.
  • √úbergaben oder R√ľcknahmen an einem Sonn- oder Feiertag werden mit 49,00 ‚ā¨ extra in Rechnung gestellt.

 

4. Buchungs- und Zahlungsbedingungen

  • Buchungen sind erst durch die schriftliche Best√§tigung des Vermieters bindend.
  • nach Erhalt des Vertrages ist dieser binnen einer Woche ausgef√ľllt an den Vermieter zur√ľck zu schicken. Sollte diese Frist √ľberschritten werden ist der Vermieter nicht mehr an den Vertrag¬†gebunden.
  • Nach Erhalt der schriftlichen Best√§tigung durch den Vermieter per Email oder Post ist innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung von 300 ‚ā¨ auf das Gesch√§ftskonto zu leisten. Sollte diese Frist
    √ľberschritten werden ist der Vermieter berechtigt den Vertrag einseitig zu stornieren. In diesem Fall verpflichtet sich der Mieter die entsprechende Stornogeb√ľhr gem√§√ü Ziffer 5, jedoch mind. 100,00‚ā¨, an den Vermieter zu zahlen.
  • Der restliche Mietpreis muss sp√§testens 7 Tage vor Reisebeginn auf dem Gesch√§ftskonto eingegangen sein.
  • Bei kurzfristen Buchungen (weniger als 7 Tage) ist der gesamte Mietpreis sofort f√§llig.

 

5. Stornoregelungen

  • Bei R√ľcktritt vom Vertrag durch den Mieter sind folgende Anteile des Mietpreises laut Buchung zu zahlen:
  • R√ľcktritt bis zu 50 Tage vor 1.Miettag 20% des Mietpreises
  • R√ľcktritt bis zu 15 Tage vor 1.Miettag 60% des Mietpreises
  • R√ľcktritt weniger als 15 Tage vor 1.Miettag 90% des Mietpreises
  • R√ľcktritt am √úbergabetag 100% des Mietpreises
  • Wir empfehlen den Abschluss einer Reiser√ľcktrittsversicherung.

 

6.Haftung und Kaskoversicherung

  • Der Mieter hat das Fahrzeug nach Beendigung der Mietzeit in vertragsgem√§√üem Zustand zur√ľckgegeben.
  • Er haftet f√ľr Sch√§den, die durch die Verletzung der ihm obliegenden Obhut- und Sorgfaltspflicht entstanden sind.
  • Der Vermieter wird dem Mieter nach den Grunds√§tzen einer Kaskoversicherung bei Teilkaskosch√§den mit einer vom Mieter zu tragenden Selbstbeteiligung von 500,00 ‚ā¨, sowie bei Vollkaskosch√§den mit
    einer vom Mieter zu tragenden Selbstbeteiligung von 1000,00 ‚ā¨ pro Schadensfall von der Haftung freistellen.
  • Die jeweilige Selbstbeteiligung kann durch Abschluss eines Urlaubs-Schutz-Paketes reduziert werden.
  • Die Kaskoversicherung tritt nicht ein, wenn der Mieter den Schaden vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig verursacht.
  • Die Kaskoversicherung haftet ebenfalls nicht, wenn der Mieter Unfallflucht begangen hat oder nicht alles ihm M√∂gliche zur Unfallkl√§rung getan hat, Sch√§den aufgrund von Drogen- oder¬†Alkoholmi√übrauch entstanden sind. Bei Nichtbeachtung der Fahrzeugabmessungen oder Zuladungsbestimmungen tritt ebenfalls keine Kaskoversicherung ein.
  • Um eine z√ľgige Abwicklung zu gew√§hren ist der Vermieter berechtigt √ľber Kostenvoranschl√§ge abzurechnen.
  • Verlangt der Mieter die Abwicklung eines Schadens √ľber eine Rechnung, sind Mietausfallkosten f√ľr die Standzeit des Fahrzeugs vom Mieter zu tragen. Reparaturkosten durch den Vermieter werden mit¬†89,00 ‚ā¨ zzgl. MwSt pro Stunde in Rechnung gestellt.
  • Der Mieter haftet f√ľr alle im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeugs anfallenden Geb√ľhren, Abgaben, Bu√ügelder und Strafen, f√ľr die der Vermieter in Anspruch genommen wird, es sei denn, diese
    beruhen auf einem Verschulden des Vermieters.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass bei einer schwerwiegenden Beeintr√§chtigung der Fahrt keine Anspr√ľche wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit nach ¬ß65 ff analog BGB gegen√ľber dem Vermieter¬†geltend gemacht werden k√∂nnen.
  • Von der Versicherung nicht gedeckt sind Sch√§den an der Inneneinrichtung, sowie an den Dachluken und ‚Äďaufbauten, den Motoren und Fahrwerksteilen, den Fahrradtr√§gern, Besch√§digung des Turboladers
    und des Befahren ungeeigneter Wege, Glas- und Frostschäden gehen in jedem Fall zu Lasten des Mieters.

 

7. Auslandsfahrten

  • Auslandsfahrten innerhalb Europas sind m√∂glich, ausgenommen hiervon ist die T√ľrkei.
  • Fahrten in Krisen- und Kriegsgebiete sind verboten.
  • Bei Fahrten au√üerhalb Europas muss bei dem Vermieter ein spezieller Versicherungsschutz, sowie eine Sondergenehmigung beantragt werden.
  • F√ľr das osteurop√§ische Ausland einschlie√ülich Russland bedarf es einer vorherigen Einwilligung des Vermieters.

 

8. Verhalten bei Unfällen

  • Bei einem Unfall ist daf√ľr Sorge zu tragen, dass die Unfallstelle schnellstm√∂glich abgesichert wird.
  • Der Mieter hat im Falle eines Unfalls sowie nach einem Brand-, Diebstahl- oder Wildschaden sofort die Polizei und den Vermieter zu verst√§ndigen.
  • Gegnerische Anspr√ľche d√ľrfen ohne Absprache mit dem Vermieter nicht anerkannt werden.
  • Der Mieter ist verpflichtet, selbst bei geringf√ľgigen Sch√§den dem Vermieter einen ausf√ľhrlichen Bericht unter Vorlage einer Skizze zu erstellen. Der Unfallbericht muss sowohl Namen auch als¬†Adresse der beteiligten Personen und etwaiger Zeugen ebenso wie die amtlichen Kennzeichen oder beteiligten Fahrzeuge enthalten.
  • Weiterhin ist er verpflichtet den Unfall durch die Polizei aufnehmen zu lassen und ein polizeiliches Aktenzeichen dem Vermieter vorzulegen.
  • Sollte dieses nicht geschehen, verpflichtet sich der Mieter alle weiter anfallenden Kosten, wie z.B. Gutachten, Kostenvoranschlag oder Reparaturkosten zu √ľbernehmen.
  • Der Vermieter beh√§lt sich das Recht vor, das Fahrzeug bei einer Besch√§digung im Kasko oder Haftpflichtschadensfall, je nach Schadensumfang, bis zu 2 Tage vor R√ľckgabetermin in die Vermietstation
    zur√ľck zu holen.
  • Im Vollkaskoschadensfall erfolgt keine R√ľckerstattung des verlorengegangenen Mietpreises.
  • Im Haftpflichtschadensfall (wenn gekl√§rt) wird der verlorengegangene Mietpreis zur√ľckerstattet.
  • Erst bei vollst√§ndig gekl√§rtem Schaden wird eine eventuelle R√ľckzahlung der restlichen Kaution √ľberwiesen.
  • Jeder weitere Schadensfall wird je nach Schadensumfang bis max. 1000,00 ‚ā¨ dem Mieter berechnet.

 

9. Mitnahme von E-Bikes

  • Die Mitnahme von E-Bikes auf den montierten Fahrradtr√§gern ist generell nicht gestattet.
  • S√§mtliche Kosten, die im Schadensfall wegen Zuwiederhandlung auftreten, sind vom Mieter zu tragen.

 

10. Untersagte Nutzung des Fahrzeugs, Sorgfalts -und Obhutspflicht

  • Dem Mieter ist es untersagt, das Fahrzeug zu folgenden Zwecken zu verwenden:
  • Zur Beteiligung an Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatortes mit Strafe bedroht sind
  • Teilnahme an motorsportlichen Veranstaltungen und Fahrzeugtests
  • Weitervermietung
  • Bef√∂rderung von leicht entz√ľndlichen, giftigen oder sonst gef√§hrlichen Stoffen
  • F√ľr sonstige Nutzung, die √ľber den gew√∂hnlichen Gebrauch hinausgeht insbesondere das Befahren von hierzu nicht vorgesehenem Gel√§nde.
  • Das Fahrzeug ist schonend und sachgem√§√ü zu behandeln und jeweils ordnungsgem√§√ü zu verschlie√üen.
  • Die f√ľr die Benutzung ma√ügeblichen Vorschriften und technischen Regeln sind zu beachten.
  • Der Betriebszustand, insbesondere √Ėl- und Wasserstand sowie Reifendruck ist zu √ľberwachen. Hierbei ist den Angaben des Vermieters Folge zu leisten.
  • Der Mieter ist verpflichtet regelm√§√üig zu √ľberpr√ľfen ob das Fahrzeug sich in verkehrssicherem Zustand befindet.
  • Die Fahrzeuge sind grunds√§tzlich Nichtraucherfahrzeuge. Das Rauchen ist in diesen Fahrzeugen strengstens verboten. Wird trotz dieses Verbotes im Fahrzeug geraucht, verpflichtet sich der Mieter
    eine Reinigungspauschale von 500,00 ‚ā¨ an den Vermieter zu zahlen.
  • Die Mitnahme von Tieren jeglicher Art ist ebenfalls strengstens verboten. Sollten trotz dieses Verbotes Tiere mitgenommen werden, verpflichtet¬† sich der Mieter eine Reinigungspauschale von
    500,00 ‚ā¨ an den Vermieter zu zahlen.

11. √úbergabe und R√ľcknahme

  • Vor Antritt der jeweiligen Fahrt ist eine Einweisung durch den Vermieter unumg√§nglich.
  • Bei √úbergabe und R√ľcknahme wird eine Checkliste erstellt auf der s√§mtliche Besonderheiten festgehalten werden. Diese Checkliste ist vom Mieter und Vermieter bei √úbergabe und R√ľcknahme zu¬†unterzeichnen.
  • √úbergaben finden, soweit nicht anders vertraglich festgehalten, t√§glich zwischen 16-18.00 Uhr statt. R√ľckgaben zwischen 11-12.00 Uhr.
  • Grunds√§tzlich sind die Zeiten bindend die im Vertrag vereinbart wurden.
  • Abweichende Zeiten m√ľssen mit dem Vermieter abgesprochen werden.
  • √úbergaben oder R√ľcknahmen an einem Sonn -oder Feiertag werden mit 49,00 ‚ā¨ in Rechnung gestellt.
  • Die Fahrzeuge befinden sich bei √úbergabe in gereinigtem Zustand.
  • Vor R√ľckgabe des Fahrzeugs muss dieses innen und au√üen einwandfrei von dem Mieter gereinigt werden.
  • Bei ungereinigter R√ľckgabe des Fahrzeugs werden dem Mieter ab 60,00 ‚ā¨ jeweils f√ľr eine Au√üen- bzw.ab 80,00 ‚ā¨ Innenreinigung in Rechnung gestellt.
  • Falls die Toilette vom Mieter teilweise oder komplett gereinigt werden muss, werden dem Mieter 150,00 ‚ā¨ in Rechnung gestellt.
  • Der Tag der √úbergabe wird noch nicht als Miettag berechnet, sofern die √úbergabe in dem oben angegebenen Zeitraum stattfindet.
  • Die Entleerung des Abwassertanks wird mit 100,00 ‚ā¨ in Rechnung gestellt.
  • Die Fahrzeuge werden vollgetankt √ľbergeben und sind auch so wieder zur√ľck zu geben. Bei nicht vollgetanktem Fahrzeug wird es vom Vermieter zum Preis von 2,00 ‚ā¨ / Liter vollgetankt.

 

12. Ersatzfahrzeug

  • Kann das gebuchte Fahrzeug durch den Vermieter nicht bereitgestellt werden, so beh√§lt dieser sich das Recht vor, ein in Gr√∂√üe und Ausstattung vergleichbares Fahrzeug¬†bereitzustellen. Dadurch entstehen dem Mieter keine zus√§tzlichen Mietkosten.
  • Sollte ein kleineres Fahrzeug angeboten werden und vom Mieter angenommen werden, so wird die Preisdifferenz zwischen den beiden Fahrzeugen erstattet.
  • Entstehen durch die Bereitstellung eines gr√∂√üeren Fahrzeugs Nebenkosten, wie F√§hr- oder Mautgeb√ľhren, gehen diese zu Lasten des Mieters.

 

13. Reparaturen und Mängel

  • Schadenersatzanspr√ľche den Mieters f√ľr M√§ngel, die vom Vermieter nicht zu vertreten sind, sind ausgeschlossen.
  • Der Vermieter haftet insbesondere nicht f√ľr die vom Mieter zu verantwortenden M√§ngel, die durch unsachgem√§√üe Benutzung des Fahrzeugs und dessen technischer Einrichtungen herbeigef√ľhrt¬†wurden.
  • Alle M√§ngel werden bei der Fahrzeug√ľbergabe – oder R√ľckgabe auf einer Checkliste dokumentiert.
  • Alle Reparaturen am Fahrzeug d√ľrfen nur nach R√ľcksprache und Einwilligung des Vermieters in Auftrag gegeben werden.
  • Reparaturkosten¬† werden vom Vermieter getragen, sofern der Mieter nicht selbst f√ľr den Schaden haftbar gemacht wird. Hierf√ľr sind s√§mtliche Belege dem Mieter vorzulegen. Ohne diese Belege¬†kann keine Kosternerstattung stattfinden.
  • F√ľr Reifensch√§den leistet der Vermieter keinen Ersatz der aufgewandten Kosten.
  • F√ľhrt ein vom Vermieter zu vertretender Mangel zur Erforderlichkeit einer Reparatur, hat der Mieter dem Vermieter diesen sofort mitzuteilen und eine angemessene Frist zur Reparatur zu gew√§hren.
    Landesspezifische Gegebenheiten, die die Reparatur verzögern, gehen dabei nicht zu Lasten des Vermieters.
  • Sollte das Fahrzeug wegen eines Unfalls nicht mehr fahrbereit sein, hat der Mieter keinen Anspruch auf ein Ersatzfahrzeug.

 

14. Speicherung und Weitergabe von Personendaten

  • Der Mieter erkl√§rt sich damit einverstanden, dass der Vermieter seine pers√∂nlichen Daten speichert.
  • Der Vermieter ist berechtigt, die bez√ľglich der Gesch√§ftsbeziehung oder im Zusammenhang mit ihr enthaltenen Daten √ľber den Mieter, gleich ob diese von ihm selbst oder Dritten stammen, im Sinne¬†des Bundesdatenschutzes weiter zu verwenden.

 

15. Gerichtsstand

  • Gerichtsstand ist ausschlie√ülich der Gesch√§ftssitz des Vermieters.

 

16. Schlussbestimmung

  • Alle Vereinbarungen bed√ľrfen der Schriftform.
  • Sollten einzelne Bestimmungen dieser Gesch√§ftsverbindung unwirksam sein oder werden, so hat diese Unwirksamkeit auf die anderen Produkte keinen Einfluss.
  • Die unwirksam gewordenen Bestimmungen m√ľssen so umgedeutet werden, dass ihr Zweck in wirksamer Weise erf√ľllt werden kann.
  • Zwingende Vorschriften bleiben unber√ľhrt und gelten als solche vereinbart.

 

Stand 01.01.2020